Im November kein Clubabend im Pfaubräu. Spielbetrieb unterbrochen. Jahresbericht 19/20 digital im Mitgliederbereich erhältlich.

TSV Trostberg 1 – SC Bavaria Regensburg 1       2 : 6

TSV Trostberg 2 – PSV Dorfen 1                         3,5 : 4,5


In einem einseitigen Match setzte sich der Tabellenführer SC Bavaria Regensburg 1 in Trostberg durch.

Die 2. Mannschaft verlor unglücklich mit 3,5 : 4,5 gegen den PSV Dorfen 1.


In der 7. Runde der Oberliga Bayern war der Tabellenführer SC Bavaria Regensburg 1 zu Gast in Trostberg. Deutlich setzte sich der Erste der Tabelle mit 6 : 2 durch.

Simon Reisser überzog aus der Eröffnung seine Stellung und wurde ausgekontert.

Am Spitzenbrett hatte Hermann Knoll mit der 17-jährigen Jana Schneider zu spielen.

Seine GegnerIn gewann mit 14 Jahren die Deutsche Frauenmeisterschaft. Die Partie endete nach wechselhaften Verlauf Unentschieden.

Filip Kumic geriet mit den weißen Steinen schwer unter die Räder. Sein Gegner schloß einen Angriff auf den König mit einem Matt ab.

In der Partie von Reiner Huch musste sein Gegner die Dame für drei Leichtfiguren opfern.

Die Stellung blieb trotz der unterschiedlichen Materialkonstellation im Gleichgewicht.

Aldo Hartl verteidigte seine Stellung aus der Eröffnung zu passiv. Sein Gegner konnte einen gefährlichen Freibauern bilden und die Partie zum Sieg führen.

Maximillian Mostbauer erspielte sich mit geschickten Manöver Gewinnstellung. In Zeitnot verpasste Maximillian mehrmals den Gewinn, überzog die Stellung und verlor die Partie.

Markus Hinterreiter ließ sich auf eine zweifelhafte Zugfolge ein, die Materialgewinn brachte. Die geschwächten schwarzen Felder konnte sein Gegner indes nutzen um einen Überfall auf den König erfolgreich abzuschließen.

Den Ehrentreffer für die Alzstädter erzielte Top-Scorer Dr. Johannes Kern, der Materialvorteil erzielte und den einzigen Sieg für die Alzstädter erspielte.

Der Endstand von 6 : 2 für den Tabellenführer spiegelt die gezeigten Leistungen wieder.

 

Aldo Hartl/15.3.2020


  

Trostberg 2 verfehlt Remis gegen Dorfen 1

Schnell einigte sich Vladko Odak mit dem Dorfener auf Remis. Michael Perzl aber vergab seine Remischance durch zu passives Verhalten und verlor dann noch. Sven Steinberg setzte seinen Gegner stark unter Druck . Ein unnötiger Sicherheitszug vor dem Mattangriff ermöglichte dem Dorfener aber noch ins Remis zu entschlüpfen.

Zwischenzeitlich überspielte Peter Penn den Kontrahenden und kreierte einen Freibauern, der letzlich zu Figurengewinn und Partiesieg führte.

Wolfgang Moser wähnte sich mit seinem starken Freibauernzentrum bereits auf der Siegesstraße und fiel aus allen Wolken als eine Ungenauigkeit zu einem gewinnbringenden Konter für den stärksten Dorfener führte.

Den Ausgleich zum 3 : 3 – Zwischenstand besorgte dann Stefan Sabljov. Raffiniert schnürte er den Gegner ein und vollendete mit einer sehenswerten Kombination die Partie zu seinen Gunsten. Mit einem Bauern weniger hatte sich Konrad Maier inzwischen eine Remisposition erkämpft. Da aber die letzte Partie noch unklar war, spielte er riskant auf Gewinn und verlor. Den fünfeinhalbstündigen Kampf mit 2 Bauern weniger konnte Lukas Knorr in einem spannenden Endspiel zwar noch Remis halten, aber damit hatte die Trostberger Zweite unglücklich 3,5 : 4,5 verloren.

Sven Steinberg/2.3.2020